Seiten

Wie lange dauert eine Auslandsüberweisung?

Bei einer Auslandsüberweisung sind verschiedene Dinge zu beachten, es gibt zudem verschiedene Möglichkeiten, zum Beispiel ob Einzahler oder Empfänger die Kosten übernehmen. Die Auslandsüberweisung Dauer hängt von den Staaten ab, zwischen denen der Zahlungsverkehr stattfindet, und kann zwischen 2 – 20 Tage betragen.

Was ist zu beachten?

Man versteht unter der Auslandsüberweisung die bargeldlosen Zahlungen von Girokonten aus Deutschland nach Länder außerhalb Deutschlands, ebenfalls auf Konten. Daneben sind andere Varianten möglich, welche die Auslandsüberweisung Dauer beeinflussen. Die unterschiedlichen Methoden sind für den Überweisenden und/oder den Empfänger des Zahlbetrages mit verschiedenen Kosten verbunden.
Innerhalb der Europäischen Union sind Auslandsüberweisungen nicht teurer als Inlandsüberweisungen, wenn folgende Angaben der Empfängerbank vorgenommen werden:
-BIC/ SWIFT (die Codes für Bank Identifier und Swift für den Datenverkehr zwischen den Banken)
-IBAN – die International Bank Account Number
Wenn diese Angaben fehlen, können Repair-Gebühren anfallen.
Für die Überweisung wird das EU-Standardverfahren genutzt. Diese Richtlinie gilt aber nicht für Länder außerhalb des Europäischen Wirtschaftsraumes. Hier verlangen die Banken unterschiedliche Spesen.
Die Ausführung der Auslandsüberweisung ist auf drei verschiedenen Wegen möglich:
-BEN-Überweisung – der Empfänger trägt sämtliche Kosten, die bei verschiedenen Banken anfallen können
-OUR-Überweisung – der Überweisende trägt alle Kosten
-SHARE-Überweisung – Empfänger und Überweiser teilen sich die Kosten.

Zahlungsgrenzen und Zeiträume

Bis 50.000,- Euro ist die EU-Standard-Überweisung möglich, darüber gelten abweichende Gebühren. Es gilt zu beachten, dass alle Zahlungen über 12.500,- Euro über Zusatzformulare – bei der Bank erhältlich – im Rahmen der Außenwirtschaftsstatistik meldepflichtig bei der Bundesbank sind.
SEPA-Überweisungen an EU-Unternehmen sowie Firmen in Liechtenstein, Island, der Schweiz oder Norwegen, die mit einem Euro-Betrag durchgeführt werden, sind so günstig wie Inlandsüberweisungen und auch online möglich.
Die Zeiträume für die Auslandsüberweisungsdauer:
-EU-intern, Nordamerika und Australien: maximal drei Tage
-Süd- und Osteuropa: drei bis fünfzehn Tage
-Südamerika, Afrika und Asien: vier bis zwanzig Tage

Kommentieren